Montag, 21. März 2016

Leipziger Buchmesse 2016 - Die Nachlese

Auch dieses Jahr ließ ich mir das Event nicht entgehen und besuchte die Leipziger Buchmesse.

Mal wieder völlig planlos begab ich mich dahin und ließ mich von der Masse treiben.
Eine erste Pflichtstation für mich war jedoch der JMB Verlag, einfach um schon mal zu sehen, wo denn dann die Lieblings-Podcaster von Hoaxilla zum Signieren da sein werden.
Dort bekam wir auch gleich mal, einfach so, ein Buch geschenkt. Glücklicherweise nicht irgendeins, sondern "2012 Keine Panik" von Florian Freistetter, dessen Blog Astrodicticum Simplex ich jedem wissenschaftsinteressiertem Menschen auch immer wieder gerne ans Herz lege. 



In Halle 1, dem Dreh- und Angelpunkt für Comic- und Mangabegeisterte, stand gerade Elena Casagrande, Zeichnerin des Doctor Who Comics mit dem zehnten Doctor, Rede und Antwort, als wir da vorbei kommen. Wieder so eine Sache, die ich natürlich auf dem Plan hatte, dafür war es um so schöner, eben zufällig darauf zu stoßen.

Übrigens fiel mir dieses Jahr auf, dass zumindest am Freitag die Wege in Halle 1 nicht ständig durch Fotografen blockiert waren. Das ermöglichte stressfreies Vorankommen, was der Gesamtatmosphäre gut tut.

Im weiteren Verlauf des Tages wechselte ich meist zwischen den Hallen 1 und 2, in denen ich mich in angesichts so manch es Buches auch mal selbst vergaß.
So landete bspw. mit "Knusper Knusper Knäuschen - Hexenbackbuch" ein Backbuch bei meinem Einkäufen. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich dafür nicht gerade das größte Talent besitze.
Allerdings sind die Bücher diese Reihe (hier mal eine kleine Übersicht) alle sehr schön aufgemacht, sodass man sie am liebsten alle gekauft hätte. Aber irgendwo sagt auch das Portmonnaie dann dein. Immerhin kam auch "Zaubertränke - Magisches aus dem Druidenkessel" dazu.


Auch in Sachen Doctor Who vergaß ich mich wieder mal vollkommen, sodass neben dem gesuchten Doctor Who Comic mit dem 12. Doctor noch die Bücher "11 Doktoren 11 Geschichten", "Die Blutzelle", "Silhouette" und "Der kriechende Schrecken" dazu kamen.

Und auch noch einen (bzw. zwei) Zugang in Sachen Comics habe ich zu verbuchen, aber meine Rezension zu Magda Ikklepotts hat es ja bereits hierher geschafft. 

Insgesamt gab es wieder mal eine Menge zu sehen, alles an einem Tag zu schaffen ist aber unmöglich. Wir verbrachten lieber unsere Zeit damit, uns die ausgestellten Figuren in Halle 1 ausgiebig anzusehen, die Köpfe über so manche Preise zu schütteln, und überlegten, ob wir denn den COMPACT Stand jetzt mit den beim Stand der Bundesregierung kostenlos erhältlichen Grundgesetzen bewerfen sollten, oder nicht.

Schließlich zog es mich dann noch mal zum JMB Verlag, wo ich mir "The Hoax-Files Band 1: Horror, Spuk und Bloody Mary" kaufte und es sogleich von Alexa und Alexander Waschkau signieren ließ.

Damit bleibt mir auch dieses Jahr die Leipziger Buchmesse wieder in bester Erinnerung und ein wenig Vorfreude auf nächstes Jahr lässt sich nicht verleugnen.

1 Kommentar:

  1. Der Dr. Who Comic würde mich ja fast schon reizen, aber ich denke Manga müssen wir in meinem Alter reichen hehe. "11 Doktoren 11 Geschichten" war (trotz des Preises) echt klasse, am liebsten gefiel mir die Geschichte des 5. Doktors, die langweiligste war die des 8. alle anderen waren aber gut bis sehr gut, mit allen bekannten Bösewichten inklusive.

    Gewünscht hätte ich mir noch über WELCHE preise du den Kopf geschüttelt hast, das hast du etwas übergangen ^^

    Was hat es mit dem COMPACT stand auf sich? Hab ich da eine Bldungslücke? Ansonsten guter bericht, danke ^^

    AntwortenLöschen